TC Hornstein Geschichte

  • Seit den 1970er Jahren wird in Hornstein Tennis in Form einer Untergruppe der „Naturfreunde Hornstein (TVN)“ gespielt, auf einem Platz in der Ortsmitte „Reitschule“.
  • 1971: Erstmalige Teilnahme am Meisterschaftstennis in Form von einer Jugendmannschaft, einer Damenmannschaft und einer Herrenmannschaft.
  • 1975: Neubau von drei Tennisplätzen oberhalb der Volksschule
  • Alle Mannschaften waren stets in den höchsten Ligen des Burgenlandes vertreten, Damen- und Herrenmannschaft auch oftmaliger Meister (Serienlandesmeister) der Landesliga.
  • 1985: Zubau von 2 weiteren Tennisplätzen, jedoch aufgrund zu geringer „Auslaufzonen“ nur für vereinsinternen Spielbetrieb.
  • 1990: Vereinsgründung des „ASKÖ TC Hornstein“ nach dem Vereinsgesetz. Umbau und Kommissionierung der beiden „unteren“ Tennisplätze, dadurch sind diese nun auch für Wettkämpe zugelassen.

Vergrößerung des Clubhauses

Errichtung der Flutlichtanlage auf den oberen Plätzen.

  • 1997/1998: Zubau und Umbau des Clubhauses auf den jetzigen Zustand.

Sportliche Bilanz/Veranstaltungen

  • 1991: Senioren Damen- Vertreter des Burgenlandes in der Staatsliga B.
  • 1994: Herren Mannschaft Landesmeister der LLA. Aufstiegsspiele für die Staatsliga B, jedoch nicht aufgestiegen.
  • 1997/1998: Damen Landesmeister der Landesliga A. Aufstiegsspiele für die Staatsliga B erfolgreich.
  • 1997: ÖTV Turnier Hornstein „Bank Burgenland Open“

Teilnehmer u.a: Alexander Peya, Julian Knowle, Gilbert Schaller, Oliver Fuchs, Roland Burtscher, Patric Baur, …

  • 1998/1999: Damen in der Staatsliga B
  • 2014: Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die höchste burgenländische Spielklasse
  • 2015: Start einer fulminanten Aufstiegsserie der neu gegründeten 2er Mannschaft